Italia

Die drei schönsten Seen in Italien – für Hobbysegler perfekt

Italien gehört seit Jahren zu den beliebtesten Reisezielen der deutschen Urlauber. Vor allem die Oberitalienischen Seen stehen bei Menschen in sämtlichen Altersklassen hoch im Kurs. Verbringen Sie einen unvergesslichen Segelurlaub im sonnigen Süden und genießen Sie die Vorzüge der drei schönsten Seen in Italien!

Erwachsene und Kinder genießen es in vollen Zügen, mit dem Segelboot über das Wasser zu schippern und sich die traumhafte Landschaft aus der Nähe anzuschauen. Wenn Sie dieses wunderschöne Land mit seinen unterschiedlichen Facetten näher kennenlernen möchten, sollten Sie mindestens an einem der drei schönsten Seen in Italien ein Boot mieten. Nach Ansicht der meisten Touristen sind der Gardasee, der Comer See und der Lago Maggiore die schönsten Gewässer des Landes. 

Das charmante Portofino, Ligurien in Italien

Gardasee oder Lago Maggiore – echte Traumreiseziele für Segler aus dem In- und Ausland

Der Gardasee ist nicht nur der größte und bekannteste See Italiens, sondern auch der von Touristen meistbesuchte See im Land. Insbesondere Familien mit Kindern und ältere Ehepaare fühlen sich pudelwohl an diesem wunderschönen Gewässer. Hier erwartet Sie ein gutes Stück vom wahren Italien, wenn Sie auf einer Terrasse gemütlich die Spezialitäten der landestypischen Küche genießen. Die malerische Landschaft mit ihrer artenreichen Pflanzenwelt, den tosenden Wasserfällen und einer Vielzahl an Zitronenbäumen ist der perfekte Anlass für eine ausgiebige Rundfahrt mit dem Segelboot. Sehr empfehlenswert sind die Gemeinden Malcesine mit der beeindruckenden Scaligerburg und Sirmione mit der archäologischen Fundstelle Grotten des Catull. 

Der Gardasee oder der Lago Maggiore ist einer der bekanntesten und touristischsten in Norditalien

Eine hohe Popularität genießt auch der Lago Maggiore, den sich Italien mit der Schweiz teilt. Wenn Sie am Ufer dieses Gewässers ein Segelboot mieten, dürfen Sie sich auf einen herrlichen Anblick mit idyllischen Dörfern und einer imposanten Natur freuen. Vor allem das Hochgebirge im Hintergrund ist ein überwältigender Anblick. Eine echte Attraktion sind die fünf Borromäischen Inseln, welche Sie mit dem Segelboot in ihrer vollen Schönheit erkunden können.

Mit den Bergen im Hintergrund bieten sie den Besuchern eine überwältigende Aussicht

Die drei schönsten Seen in Italien: Comer See – längst kein Geheimtipp mehr in Italien

Der Comer See hat sich im 21. Jahrhundert von einem Geheimtipp zu einem beliebten Urlaubsziel entwickelt. Immer öfter entscheiden sich Touristen aus ganz Europa, ein Boot an diesem einzigartigen Gewässer zu mieten. Die Ausflüge auf dem Wasser sind mit einer Aussicht auf eine atemberaubende Kulisse verbunden. Planen Sie einen Tag in Domasoein, der mittelalterliche Dorfkern wird Sie verzaubern. In Lecco lohnt sich die Besichtigung der Basilika San Nicolò mit einem der höchsten Kirchtürme des Landes. 

Die Como-Seite ist ein Touristenziel, das für seine beeindruckende alpine Landschaft bekannt ist.

Hier ist eine Auflistung der wichtigsten Häfen für Segelboote:

  • Malcesine (Gardasee)
  • Sirmione Porto di Castello (Gardasee)
  • Sirmione 2 (Gardasee)
  • Cannobio (Lago Maggiore)
  • Macagno (Lago Maggiore)
  • Domaso (Comer See)
  • Lecco (Comer See)

Die beste Reisezeit für einen Ausflug mit dem Segelboot an den Oberitalienischen Seen liegt in den Monaten April bis Oktober.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.