Segeltörn Kroatien Kornaten

Kroatien, das Land am Mittelmeer mit hunderten von Inseln, jahrtausende alten Erbstätten und kristallklarem Wasser ist eines der beliebtesten Ziele für Segler. Nicht ohne Grund erkannte die UNESCO mehrere Orte in Kroatien als Weltkulturerbe an. Städte wie das 3000 Jahre alte Zadar, der 1.700 Jahre alte Diokletianspalast oder Dubrovnik, auch bekannt als das Juwel des Mittelmeeres, sollte man bei einer Reise nach Kroatien nicht verpassen.  Nirgendwo auf der Welt liegen 3 Stätten von solch historischem Wert so nah beieinander. Wir haben für Euch einen Segeltörn Kroatien Kornaten zusammengestellt, damit Ihr keine der wunderbaren Buchten und Inseln verpasst.

Dubrovnik

Sonnenuntergang in Dubrovnik

Ideal zum Segeln sind die Monate Mai, Juni, September und Oktober, da während dieser Zeit das Wetter günstig ist, der Wind gut steht und das Wasser eine angenehme Temperatur hat. Da Kroatien ein sehr beliebtes Ziel unter Seglern ist, besonders während der heissen Sommermonate Juli und August, empfiehlt es sich ein Boot im Vorraus bis spätestens März zu buchen. Wenn man etwas Geld sparen möchte, bucht man idealerweise schon im Januar, da es in diesem Monat viele Angebote auf Charterboote gibt.

Die Gewässer in Kroatien sind sehr tief und die meisten Häfen besitzen eine gute Infrastruktur, weshalb das Anlegen auch für Segeleinsteiger kein Problem sein sollte. Auch hier ist jedoch zu empfehlen, Liegeplätze frühzeitig zu reservieren, da diese in der Hochsaison schnell ausgebucht sein können. In der Nebensaison ist auch eine spontane Reise nach Kroatien gut möglich. Deutsche Segler die einen Katamaran, ein Segelboot oder eine Yacht chartern möchten, benötigen  einen gültigen Bootsführerschein und eine Funklizenz.

Es gibt unendlich viele Routen um das wunderschöne adriatische Meer zu erkunden, wir haben für euch diese 2-wöchige Segelroute entlang der Insel Hvar und dem Kornati Nationalpark erstellt.

Tag 1: Zadar – Ždrelac Bucht

Die Reise beginnt in der antiken Stadt Zadar, welche man bequem vor dem Check-in aufs Boot (normalerweise zwischen 15-17 Uhr) erkunden kann. Vor dem Einstieg können wir am Hafen alles Notwendige für die Reise besorgen. Vor der Stadt liegt die wunderschöne Küste Ždrelac, in der wir in der erste Nacht anlegen werden.

Tag 2: Ždrelac Bucht– Insel Murter

Unser erstes Ziel ist die Insel Murter, die wir nach etwa 4 Stunden (22 NM) erreichen werden. Die Insel gehört zu den sogenannten Kornaten, die dichteste Inselgruppe im Mittelmeer.  Die rund 89 Inseln wurden 1980 zum Nationalpark ernannt und stehen heute unter striktem Naturschutz. Die Einwohner der Inseln haben eine starke Verbindung zum Meer und sind bekannt für die Herstellung von feinstem Olivenöl, welches man unbedingt in dem antiken Ort Romano de Colentum probieren sollte.

Inseln des Kornati Nationalparks

Inseln des Kornati Nationalparks

Tag 3: Murter – Primošten

Die Reise geht weiter entlang der Inseln Zlarin, Tijat und Zmajan, bis  zu der Insel Primosten. Da diese nur 9 Meilen entfernt liegt (2 Std.) bietet es sich an, auf dem Weg an einem der wunderschönen Strände der Inseln halt zu machen. In Primosten angekommen besichtigen wir die wunderschöne Altstadt der Insel, welche architektonisch einem Fischerdorf aus dem Mittelalter gleicht.

Wunderschöne Altstadt von Primosten

Wunderschöne Altstadt von Primosten

Tag 4: Primošten – Šešula Bucht

Nach einem erfrischenden, morgendlichen Bad, ein must-have in Primosten, geht es für uns weiter nach Šešula, eine ruhige Bucht mit kleinen Restaurants und einer Atmosphäre, die zum Entspannen einlädt. Der Ort ist bekannt für seinen frischen Fisch, welchen man unbedingt in einem der kleinen Restaurants probieren sollte. Alternativ bietet sich auch ein BBQ auf dem eigenen Segelboot mit Blick auf die schöne Bucht an.

Tag 5: Šešula – Hvar, ACI Hafen Palmižana

Nach weiteren 2 Stunden auf dem Boot erreichen wir Havr, eine der bekannteren Inseln Kroatiens. Das Nachtleben hier hat einen besonderen Ruf, die Insel wird auch Hells Island genannt, welches sich auf die Partys ¨der Hölle¨bezieht, die bekannteste dieser Partys findet am Carpe Diem Strand im gleichnamigen Club statt. Diejenigen, die dem Gedränge des Nachtlebens entgehen möchten, empfehlen wir die wunderschöne Flora mit Pinienwäldern, Weinberge, Olivenhainen und Lavendel zu erkunden.

Segeln in Kroatien

Party im Carpe Diem Club

Tag 6 und 7: Palmižana – Komiža (isla Vis)

Als nächstes steuern wir Kroatiens abgelegenste Insel an. Vis ist eine Oase unberührter Schönheit, hier reifen die besten Oliven, Feigen, Mandeln und Zitronen des Landes. 2 Tage werden wir hier, weit ab vom Massentourismus, verbringen. An den beiden Städten der Insel, Vis und Komiža, wohnen nur 3.500 Menschen und das Stadtbild zeigt noch viele Spuren aus römischer, byzantischer, slawischer und venezianischer Zeit. In der Bucht von Stiniva können wir wunderbar schnorcheln und einen der leckeren Weine zum Abendessen geniessen.

Die unberührte Bucht von Stiniva

Die Bucht von Stiniva

Tag 8: Vis – Stari Grad (Hvar)

Unsere heutige Reise führt uns zurück nach Hvar. Stari Grad, die Heimat des Renaissancedichters Petar Hektorovic, bedeutet Altstadt auf Kroatisch. Besonders sehenswert ist ein mittelalterliches Labyrinth aus Kalkstein, aber auch die Strände, wie  Paklena, Baba, Zavala und Žukova laden zum Baden ein.

Tag 9: Stari Grad – Maslinica

Wir setzen Segel in Richtung Solta, besser gesagt dessen Hafendorf Maslinica, welches nur 21 Meilen von Hvar entfernt liegt. Dieses ruhig gelegene Dorf ist der ideale Ort zum entspannen und abschalten. Mit einem Kaffee und einem Buch in der Hand lassen wir den allgemeinen Alltagstrubel schnell hinter uns. Wer noch Energie übrig hat kann zu den umliegenden Inseln schwimmen. Am Abend bewundern wir den atemberaubenden Sonnenuntergang bei einem Glas Wein oder Cocktail im Restaurant Sismis.

Aussicht auf die Bucht vom Restaurant Sismis

Aussicht auf die Bucht vom Restaurant Sismis

Tag 10: Maslinica – Kaprije

Auf der nächsten Insel namens Kaprije wird weiter entspannt. Hier aber richtig, denn Autos sind auf der Insel strickt verboten, welches die Luft besonders rein macht. Die Insel hat keine Infrastruktur und neben den Weinbergen, Olivenbäumen und einigen kleinen Läden gibt es nur die einsamen Buchten mit türkisfarbenen Wasser, in denen wir Anker legen werden.

Tag 11: Kaprije – NP Kornati (Piškera)

Früh am morgen stechen wir in See mit Ziel Kornati Nationalpark. Der Park, den wir bereits am zweiten Tag unserer Reise kennengelernt haben, hat noch einiges zu bieten. Für 30 Euro können wir durch den Park segeln und die spektakuläre Flora und Fauna bewundern. Auch Unterwasser gibt es einiges zu sehen, wir schnorcheln bis zum Einbruch der Dunkelheit und ankern mit unserem Boot in der Bucht von Šipnate.

Fische gibt es nicht nur im Wasser - Fischinsel im Kornati Nationalpark

Fische gibt es nicht nur im Wasser – Fischinsel im Kornati Nationalpark

Tag 12 : NP Kornati – Telaščica Bucht

Unsere Reise ist noch nicht beendet, es erwartet uns noch ein anderer kleiner, sehr sehenswerter Park in der Telaščica Bucht. Er umfasst 13 Inseln mit seltsamen Steinformationen und einem artenreichen Unterwasserleben. Mehr als 250 Pflanzen und 300 Arten von Tieren haben hier ihren Lebensraum gefunden. Diese riesige Bucht ist eine der sichersten und schönsten Buchten von Kroatien.

Tag 13 : Telaščica bay – Božava (Dugi Otok)

Im nord-östlichen Teil der Insel Dugi finden wir einen kleinen Ort namens Božava. Der Hafen des Ortes ist ideal um die Wassertanks und Batterien der Boote aufzufüllen. In einer der benachbarten Buchten können wir anschliessend schwimmen, angeln oder sogar Tauchausrüstung ausleihen, um die Unterwasserwelt zu erkunden.

Tag 14: Božava – Zadar

Früh am morgen segeln wir nach Zadar, wo wir auschecken und im Hafen zu Abend essen. Anschliessend verbringen wir unsere letzte Nacht auf dem Boot.