Segelschule - Wie finde ich die richtige?

Segelschule – Wie finde ich die richtige?

Viele von uns verbringen die Sommermonate mit den verschiedensten Wassersportarten. Segeln, Surfen, Sportbootfahren. Doch um dieses Vergnügen erleben zu können, braucht man einen Führerschein. Es ist notwendig, in der Segelschule das wichtige Know-How zu erlernen, das Sie für diese Sportarten benötigen. Wer einen Sportbootführerschein erwerben möchte, der schaut sich natürlich zuerst einmal um, welche Segelschulen es in Deutschland gibt, in denen Sie das Segeln oder Sportboot fahren erlernen können. Sie werden feststellen, dass es eine große Anzahl an Segelschulen gibt, die mit attraktiven Angeboten und günstigen Preisen für sich werben. Doch das große Angebot erschwert natürlich auch die Entscheidung. Die Segelschulen an sich sind unterschiedlich, sie haben unterschiedliche Ausbildungsmethoden und natürlich gibt es auch bei den Preisen erhebliche Differenzen. Für die Segelschulen gibt es keine gesetzlichen Vorgaben, die es zu erfüllen gilt und auch der Beruf des Segellehrers ist nicht geschützt. Wie soll man sich nun bei all den Möglichkeiten und tollen Angeboten für eine Segelschule entscheiden? Wir wollen ein wenig Klarheit schaffen und geben Ihnen wichtige Tipps mit auf den Weg, wie sie sich für die richtige Segelschule entscheiden können.

Segelschule - Wie finde ich die richtige?

Mit der Segelschule raus auf’s Meer

Welchen Führerschein sollten Sie erwerben?

Bei den unzähligen Führerscheinen, die es gibt, kann man leicht den Überlick verlieren. Schaffen wir ein bisschen Ordnung in das Chaos: Es gibt zwei gesetzlich vorgeschriebene Sportbootfürerscheine, den Sportbootführeschein See (an der Küste) und den Sportbootführerschein Binnen. Die meisten Segler erwerben zuallererst den Sportbootführerschein See. Nach Erwerb dieses Fühererscheins dürfen Sie an der Küste segeln, Sie haben jedoch nur sehr wenig Praxis gesammelt. Um weitere Praxis zu erlangen, empfiehlt sich das Erlangen des Sportküstenschifferscheins (SKS-Schein). Die meisten Charterunternehmen verlangen bei der Mietung eines Segelbootes den Sportküstenschifferschein (SKS-Schein), welcher die praktischen Fahrkenntnisse bescheinigt. Der SKS-Schein ist die Lizenz für Segelyachten, kann freiwillig gemacht werden, wird aber nie von der Polizei verlangt.

Segelschule - Wie finde ich die richtige?

Der Bootsführerschein

Warum mit dem Sportbootführerschein See anfangen?

Wie schon zuvor erwähnt, erlangen die meisten Segler zunächst einmal den Sportbootführerschein See. Dies hat verschiedene Gründe. Zum einen wird der See- und nicht der Binnenführerschein erworben, da das Segeln auf dem weiten Meer im Trend liegt und vielen Seglern besser gefällt als das Segeln auf dem See. Zum anderen wird Besitzern von SKS-Scheinen die praktische Segelprüfung erlassen, wenn Sie den Sportbootführerschein Binnen machen möchten. So kann viel Geld gespart werden, da keine praktische Segelprüfung abgelegt werden muss. Viele Segelschulen präferieren eine andere Reihenfolge. Sie empfehlen Segel-Anfängern zunächst mit dem Segelgrundschein anzufangen, dann den Sportbootführerschein Binnen zu machen, danach den Sportbootführerschein See und schließlich den SKS-Schein. Diese Reihenfolge ist jedoch nicht notwendig. Sie können viel Geld sparen, wenn Sie direkt mit dem Sportbootführerschein anfangen. Auch als Anfänger ist der Segelgrundschein nicht notwendig, er dient lediglich dem Umsatz der Segelschulen.

Segelschule - wie finde ich die richtige?

Viele Segler wollen auf’s weite Meer hinaus

Welche Qualitätsmerkmale gibt es bei Segelschulen?

Welche Segelschule man auswählen sollte, ist bei all der Vielfalt keine leichte Frage. Auf der Seite des Deutschen Segler-Verbandes, unter der Kategorie Ausbildung, finden Sie sämtliche Deutsche Segelschulen. Es gibt einige Berufsverbände für Segelschulen, die bestimmte Qualitätsmerkmale voraussetzen. Gute Segelschulen, mit qualitativ hochwertigem Unterricht, werden in diesen Verbänden Mitglied sein. Der wichtigste Verband ist der Deutsche Segler-Verband e.V., welcher für die Ausbildung und Prüfung von Sportbootführerscheinen zuständig ist. Durch das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung bevollmächtigt, ist der DSV der Dachverband aller Prüfungsausschüsse in Deutschland. Der DSV überprüft die Ausstattung und Qualifikation der Segelschulen und kann das Prädikat „Vom Deutschen Segler-Verband anerkannt“ erteilen.
Weiterhin gibt es den Verband Deutscher Sportbootschulen (VDS), den Verband Deutscher Windsurfing- und Wassersportschulen (VDWS) und den Deutschen Motoryachtverband (DMYV). All diese Verbände sehen sich als Interessenverbände ihrer jeweiligen Mitglieder und wollen gute Ausbildungsvoraussetzungen schaffen. Eine Mitgliedschaft der Segelschulen in diesen Verbänden sagt viel über die Qualität der Segelschulen aus. Da die Verbände bestimmte Anforderungen an ihre Mitglieder stellen, sollten Sie bei der Auswahl einer Segelschule auf diese Mitgliedschaft achten. Wichtig ist nicht, in welchem Verband die Segelschule ist, sondern dass Sie überhaupt Mitglied eines solchen Interessenverbandes ist.

Segelschule - Wie finde ich die richtige?

Welche Kriterien sollte man bei der Auswahl einer Segelschule beachten?

Zuerst einmal entscheidet natürlich die örtliche Entfernung zum eigenen Wohnort darüber, welche Segelschule Sie auswählen. Doch lassen Sie sich ruhig ein wenig Zeit mit der Auswahl. Nehmen Sie Kontakt zu den unterschiedlichen Schulen auf und überprüfen Sie die Erreichbarkeit und die Beratungsqualität. Schauen Sie sich auch ruhig einmal die Unterrichtsräume an, um abschätzen zu können, wie die Ausstattung der Segelschule ist. Viele Segelschulen bieten auch eine Probestunde oder sogar ein Schnuppersegeln an. Vor Kursbeginn empfiehlt es sich abzuklären, welche einzelnen Leistungen in dem Preis enthalten sind, den Sie für den Unterricht bezahlen werden. Achten Sie zum Beispiel darauf, wieviele Stunden im Preis enthalten sind und ob das Lehrmaterial eingeschlossen ist. Wieviele Praxisstunden inkludiert der Preis, zeigt die Segelschule sich bei der Vereinbarung der Unterrichtsstunden flexibel, wird Ihnen ein Boot für die Prüfung zur Verfügung gestellt und können Sie zusätzliche Stunden hinzubuchen? All diese Fragen sollten Sie vor Ihrer Entscheidung unbedingt klären und erst danach entscheiden, bei welcher Segelschule Sie ihren Unterricht nehmen möchten.
Haben Sie noch weitere Tipps, was bei der Auswahl einer passenden Segelschule zu beachten ist? Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit uns!