Segelroute ab Alghero

Segelroute ab Alghero – Sardinien entdecken

Alghero, der größte Ort an der Westküste Sardiniens, ist eines der schönsten Charterziele der Mittelmeerinsel. Der tolle Ort beeindruckt durch sein lebendiges und charmantes Flair und zieht immer wieder viele Besucher und Segler an. Besonders der riesige Yachthafen Algheros trägt zur Attraktivität des Ortes bei. Die unzähligen Geschäfte der Altstadt laden zum Bummeln und Verweilen ein und locken Touristen mit ihrem wunderbaren Korallenschmuck an. Am besten lässt sich die Schönheit Algheros von der Wasserseite aus entdecken. Mieten Sie bei Nautal ein Motor- oder Segelboot und erkunden Sie den gleichnamigen Golf von Alghero bei einer Bootstour. Von hier können Sie die gut erhaltene, mittelalterliche Befestigungsanlage und viele weitere tolle Sehenswürdigkeiten entdecken. Wir möchten Ihnen heute eine Segelroute ab Alghero vorstellen. Machen Sie sich mit uns auf eine einwöchige Reise und lassen Sie sich von der einmaligen Umgebung verzaubern!

Segelroute ab Alghero

Der wunderschöne Ort Alghero an der Westküste Sardiniens

Tag 1: Alghero – Stintino

Wir beginnen unsere Segelroute ab Alghero am Porto di Alghero. Dort beziehen wir die gemütlichen Kabinen unseres Segelboots, bevor es losgehen kann. Zuerst setzen wir die Segel in Richtung Norden. Wir steuern den Ort Stintino an, welcher ungefähr 30 Seemeilen von Alghero entfernt liegt. Doch zuvor legen wir einen Zwischenstopp bei der Grotta di Nettuno ein. Nur bei ruhiger See kann diese wirklich beeindruckende Tropfsteinhöhle besichtigt werden. Nutzen Sie die Zeit, um das etwa 4 km lange Höhlensystem zu entdecken. Nur einige hundert Meter sind für die Öffentlichkeit zugänglich, doch eine Besichtigung lohnt sich. Entdecken Sie die interessanten Tropfsteinformationen und den beeindruckenden Salzsee inmitten der Höhle, welcher mit dem Meer verbunden ist. Nach diesem tollen Erlebnis geht es zurück an Bord und wir führen unsere Route in Richtung Norden fort. Gegen Abend erreichen wir schließlich das Fischerdorf Stintino. Hier legen wir in der Marina an und genießen die einmalige Umgebung mit ihrem klaren Wasser und dem herrlichen Strand.

Segelroute ab Alghero

Die beeindruckende Grotta di Nettuno

Tag 2: Stintino – Porto Torres

Am zweiten Tag unserer Segelroute ab Alghero lassen wir den Morgen in aller Ruhe anbrechen. Wir erkunden Stintino ein wenig näher, genießen die Ruhe am wunderbaren Strand La Pelosa und entspannen in dieser tollen Gegend. Gegen Mittag setzen wir erneut die Segel und unsere Route führt uns zur nur 11 Seemeilen entfernten Insel Asinara. Die Insel ist ein wertvolles Naturschutzgebiet, wird aber trotzdem häufig von Ausflugsschiffen angefahren. Dort sollten Sie unbedingt den Punta della Scomunica besuchen. Dieser im Norden gelegene Aussichtspunkt bietet einen herrlichen Ausblick auf die zackenförmige, längliche Form der Insel, der Asinara ihren Namen verdankt. Asinara leitet sich nämlich von sinuaria ab, was gewunden oder kurvenreich bedeutet. Nachdem wir die unberührte Naturlandschaft mit all ihren Teichen, Tümpeln und seltenen Tierarten entdeckt haben, müssen wir unsere Segelroute ab Alghero fortsetzen. Nun geht es die Küste entlang zum 20 Seemeilen entfernten Porto Torres.

Segelroute ab Alghero

Die herrliche Gegend Asinaras

Tag 3: Porto Torres – Nach Castelsardo

Am dritten Tag unserer Segelroute ab Alghero wachen wir erholt in unseren Kojen auf, frühstücken mit einem einmaligen Blick auf das weite Meer und beginnen dann unsere Erkundung Porto Torres‘. Wir entdecken die traditionsträchtige Stadt, die noch bis zum Jahre 1842 den Namen Torres trug und durch Zuwachs von mehreren Kleinsiedlungen an Bedeutung gewann. Unternehmen Sie einen Ausflug zur früheren Kathedrale und heutigen Basilika „San Gavino“, die ein Wahrzeichen der Stadt darstellt. Weitere interessante historische Einblicke können Sie erhalten, wenn Sie die Ruinen der Thermen besuchen, die von den Römern auf Sardinien errichtet wurden. Nach dieser tollen Stadterkundung geht es von Porto Torres weiter in Richtung Osten, nach Castelsardo. Dort sollten Sie sich in keinem Fall die einmalige Burg mit ihrem wunderbaren Burghof entgehen lassen. Das Kastell „Genovese“ wurde mit hohen Wehrmauern umgeben und diente den Genuesen zur Kontrolle des Seehandels vor der Küste. Noch heute liegt die ursprüngliche Stadt auf diesem gigantischen Felsen, umgeben von hohen Mauern und frei von jedem Autoverkehr. Viele niedliche Restaurants gibt es hier zu entdecken und vom höchsten Punkt des Burgbergs können Sie einen unverwechselbaren Ausblick auf den Westeingang der Straße von Bonifacio bishin nach Korsika genießen. Wem ein wenig Entspannung lieber ist, der kann alternativ die wunderschönen Sandstrände mit kristallklarem Wasser rund um Castelsardo entdecken.

Segelroute ab Alghero

Blick auf den Burgberg Castelsardos

Tag 4: Castelsardo – Capo Testa

An Tag vier unserer Segelroute ab Alghero setzen wir in aller Frühe unsere Segel in Richtung Süd-Osten und steuern das nächste Ziel Santa Teresa di Gallura an. Hier sollten Sie unbedingt einen der vielen netten Läden, Restaurants und Bars besuchen, die sich besonders im Sommer großer Beliebtheit erfreuen. In Santa Teresa di Gallura können sich besonders diejenigen freuen, die ihre Schnorchelausrüstung mitgebracht haben. An der felsigen Küste können Sie die wunderbare Unterwasserlandschaft bei einem ausgiebigen Schnorchelgang erkunden und die herrliche landschaftliche Umgebung genießen. Nun setzen wir rechzeitig unsere Segelroute ab Alghero fort, um zum nur 5 Seemeilen entfernten Capo Testa zu gelangen. Von dort ist es nur noch ein Katzensprung ins Maddalena Archipel und zur Costa Smeralda. Vielleicht haben Sie ja ein wenig Zeit und Sie können einen Abstecher dorthin unternehmen. Am Capo Testa haben wir den Höhepunkt unserer Segeloute ab Alghero erreicht. Wir bestaunen den herrlichen Ausblick auf den wunderschönen Leuchtturm und die pompösen Granitfelsen, von denen viele bizarre Formen aufweisen und eine erkennbare Ähnlichkeit mit Tieren und Fabelwesen haben. Wir verbringen den Abend in dieser herrlichen Umgebung, bereiten ein Dinner an Bord zu und lassen den vierten Tag unserer Segelroute ab Alghero in aller Ruhe ausklingen.

Segelroute ab Alghero

Die wunderbaren Felsformationen am Capo Testa

Tag 5: Capo Testa – Isola Rossa

Wir beginnen den nächsten Tag mit einem ausgiebigen Frühstück mit herrlich duftendem Kaffee und frischen Früchten. Danach soll uns unsere Segelroute ab Alghero nach Isola Rossa, einem kleinen Ort im Nordwesten Sardiniens führen. Besonders bekannt ist dieses Gebiet Sardiniens aufgrund seiner wunderschönen Küste. In einmaligen Farben und Formen ragen riesige rote Granitfelsen aus dem smaragdfarbenen Wasser und bilden einen herrlichen Kontrast zu den kleinen Buchten mit ihrem feinen weißen Sandstrand. Diesen Anblick und die herrliche Naturlandschaft werden Sie nicht so schnell wieder vergessen! Erkunden Sie auch das Landesinnere mit den unzähligen Nuraghen und bekannten Elefantenfelsen, die wichtige kulturelle Stätten bilden. Auch ein Ausflug mit der Sardischen Eisenbahn in das Hinterland der Gegend wird sich lohnen. So können Sie die gesamte Pracht der Natur rund um Isola Rossa bestaunen. Und auch für Wassersportler hat Isola Rossa einiges zu bieten: Am ortseigenen Sporthafen können Sie Aktivitäten wie Tauchen und Surfen nachgehen, welch ein Spaß!

Segelroute ab Alghero

Die typischen roten Granitfelsen rund um Isola Rossa

Tag 6: Isola Rossa – Porto Torres

Nach einem aktiven sechsten Tag unserer Segelroute ab Alghero führt uns unsere Reise nun zurück nach Porto Torres. Hier verbringen wir die Nacht und genießen unseren Nachmittag am wunderbaren Strand von Balai. Diese kleine Bucht wird von hohen Felsen umgeben und befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Kirche Balai. Wir verspeisen ein herrliches Essen in einer Bar direkt am Strand und erfreuen uns an der Ruhe in dieser freien Umgebung.

Segelroute ab Alghero

Der Strand von Balai

Tag 7: Porto Torres – Argentiera

Am siebten Tag unserer Segelroute ab Alghero haben wir eine relativ lange Strecke von 35 Seemeilen vor uns. Wir setzen die Segel am frühen Morgen und erreichen nach etwa sieben Stunden den wunderbaren Ort Argentiera. In Argentiera befand sich bis 1963 ein Silberbergwerk, von dem unter anderem die aus Holz gebauten Wohnhäuser erhalten sind. Diese dienten als Kulisse für den Film „Brandung“ mit Elizabeth Taylor und Richard Burton. Lassen Sie sich diese einmalige Kulisse in keinem Fall entgehen! Am Abend besuchen wir ein nettes Restaurant in Strandnähe und verbringen dort den letzten Abend unserer Segelroute ab Alghero.

Segelroute ab Alghero

Die Wohnhäuser des alten Silberbergwerks

Tag 8: Argentiera-Alghero

Am letzten Tag unserer Route bewältigen wir noch einmal 20 Seemeilen und kommen gegen Nachmittag erholt und entspannt wieder an unserer Ausgangsmarina Alghero an. Dort checken wir aus und beenden dieses tolle einwöchige Erlebnis. Voller neuer Erfahrungen freuen wir uns schon jetzt auf unserern nächsten Urlaub auf dem Segelboot. Oder wird es doch lieber ein Katamaran?

Kennen Sie die schönsten Ecken Sardiniens? Teilen Sie Ihre Geheimtipps mit uns!