Segelroute ab Ajaccio

Segelroute ab Ajaccio

Ajaccio, die Hauptstadt Korsikas, liegt an der Westküste der beliebten Mittelmeerinsel. Rund um Korsika lassen sich die verschiedenen Küsten der Insel hervorragend vom Segelboot aus entdecken. Ob romantische, verträumte Ankerbuchten und Strände im Südosten Korsikas oder die kräftigen Winde im Norden. Auf Korsika herrschen das ganze Jahr über perfekte Segelbedingungen. Besonders die Stadt Ajaccio eignet sich als Startpunkt für eine Segelroute. Ajaccio ist als Geburtsstadt Napoleon Bonapartes bekannt, der 1769 in der Stadt das Licht der Welt erblickt haben soll. Wer eine Segelroute ab Ajaccio plant, der kann sich auf den landschaftlich interessantesten Teil der Insel freuen. Die Steilküsten, die aufs Meer hinausragen, bilden eine malerische Kulisse und die zahlreichen kleineren Sandstrände laden zu einem Bad im erfrischenden, klaren Wasser ein. Entdecken Sie zusammen mit uns die Nordwestküste Korsikas auf einer Segelroute ab Ajaccio. Innerhalb von nur sieben Tagen führt uns unsere Segelroute an den schönsten Orten der Westküste Korsikas entlang. Begeben Sie sich mit uns auf eine einmalige Reise!

Segelroute ab Ajaccio

Die Landschaft an der Westküste Korsikas

Tag 1: Ajaccio

Wir starten unsere einwöchige Segelroute ab Ajaccio am Hafen von Tino Rossi und richten uns im Supermarkt für einen einwöchigen Segeltörn ein. Wir nutzen die verbleibende Zeit in Ajaccio, um ein wenig das Flair der Stadt einzufangen. Überall begegnen wir den Spuren Napoleon Bonapartes und verspüren den Stolz der Stadt auf den Status als Geburtsstadt des ehemaligen französischen Kaisers. Wir erkunden die von Bäumen umgebenen Boulevards und die schmalen, charismatischen Gassen Ajaccios. Nachdem wir das sympathische Flair der Hauptstadt Korsikas eingefangen haben, brechen wir gegen Abend in Richtung Sainte Barbe auf und ankern in der Bucht von Ajaccio. Hier legen wir in traumhafter Kulisse an und genießen das Abendessen an Board.

Segelroute ab Ajaccio

Die wundervolle Bucht von Ajaccio

Tag 2: Sagone

Nach einem stärkenden Frühstück geht es nun weiter nach Sagone. Das kleine Fischerdörfchen liegt am Ende der großen Bucht und befindet sich in etwa 4 Segelstunden von Ajaccio entfernt. Wir nutzen die Zeit in Sagone, um in der Bucht baden zu gehen und den Ort näher zu erkunden. Sagone gehört zum einen Teil zur Gemeinde Vico und zum anderen Teil zur Gemeinde Coggia. Die beschauliche Ortschaft erstreckt sich entlang des Golfs von Sagone bis nach Cargèse, einer der wichtigsten Gemeinden dieser Region. Entdecken Sie die herrlichen Strände und verträumten Buchten, die sich entlang des Golfs von Sagone in ihrer vollen Pracht zeigen. Für Wanderliebhaber haben wir noch einen kleinen Tipp auf Lager: Unternehmen Sie eine Wanderung durch die wilden, herrlich duftenden Wälder Sagones, die diese Gegend zu einem einzigartigen Ziel machen. Viele Urlauber machen sich zum Beispiel auf den Weg zum Crenosee, der ihnen in malerischer Umgebung eine erfrischende Abkühlung nach der langen Wanderstrecke bescherrt. Wem Entspannung und Erholung an ruhigen Stränden lieber ist, der wird den Badeort Sagone jedoch genauso lieben. Entspannen Sie einfach am breiten Strand von Sagone und lassen Sie sich vom Sonnenschein verwöhnen. Am Abend kehren wir in ein Restaurant ein und genießen ein typisches korsisches Dinner mit den Einflüssen der Delikatessen aus Frankreich, Italien und Spanien.

Segelroute ab Ajaccio

Blick auf den Golf von Sagogne

Tag 3: Golf von Porto

Am nächsten Morgen führt uns unsere Route weiter entlang der wilden Küste und der beeindruckenden Schluchten bis zum Golf von Porto. Auf unserer ungefähr dreistündigen Überfahrt machen wir Halt in der bekannten Felsschulcht „Swimming Pool“, nahe der Cala di Palù. Dort gehen wir schnorcheln und erkunden die beeindruckende Meereswelt Korsikas . Sie werden von den zahlreichen Tier- und Pflanzenarten überrascht sein, die Sie unter Wasser entdecken können. Am späten Abend erreichen wir schließlich den Golf von Porto, der 1983 zum UNESCO Welterbe erklärt wurde. Die landschaftlich atemberaubende Umgebung besteht aus unzähligen kleinen Buchten und orangefarbenen Felsen, die auf beeindruckende Weise steil in die Höhe ragen. Nur knappe 7 Meilen entfernt ankern wir in Girolata creek, bei dem kleinen Fischerdorf am Golf von Girolata. Girolata ist aufgrund seiner überragenden Schönheit und dem kleinen Genueserturm bekannt, der von einer Mauer mit Wehrgang umgeben ist. Vergessen Sie nicht dieses einmalige Fotomotiv einzufangen, bevor wir den kleinen Ort am nächsten Morgen schon wieder verlassen müssen!

Segelroute ab Ajaccio

Girolata

Tag 4: Calvi

Nach dem Aufstehen wartet schon das nächste Abenteuer auf uns: wir segeln weiter in Richtung La Scandola, ein Naturschutzgebiet, welches ungefähr vier Segelstunden entfernt liegt. Dieses Reservat ist eines der faszinierendsten geologischen Sehenswürdigkeiten Korsikas und gehört zum UNESCO-Welterbe. Bestaunen Sie die wilden Küsten und Felsenriffe, die das Gebiet zu einem unverwechselbaren Ort machen. Die Halbinsel besitzt eine einmalige Lage im Mittelmeer und ist nur zu Fuß oder mit dem Boot erreichbar. Beachten Sie, dass Sie nur tagsüber hier anlegen können und dass die strengen Naturschutzvorlagen das Tauchen bei La Scandola verbieten. Wenn Sie jedoch vom Boot aus die Augen offen halten, können Sie vielleicht die Delfine entdecken, die häufig in dieser Gegend anzutreffen sind! Nach dem Mittagessen an Board setzen wir auch schon unsere Segelroute ab Ajaccio in Richtung Calvi fort. Wir ankern am Port Xavier Colonna in Calvi und verbringen die Nacht an Board.

Segelroute ab Ajaccio

Das Naturschutzgebiet La Scandola

Tag 5: Girolata

Am nächsten Morgen geht es für uns früh aus den Federn, damit wir genügend Zeit haben Calvi, die wichtige französische Hafenstadt, zu entdecken. Sie sollten unbedingt einen Spaziergang entlang der beeindruckenden Hafenpromenade unternehmen. Diese ist umgeben von einer wunderschönen Zitadelle, an die sich die Altstadt und der Gouverneurspalast anschließt. Viele Touristen nutzen im Sommer die zahlreichen gastronomischen Angebote rund um die Hafenpromenade Calvis. Zudem ist Calvi durch seinen langen Sandstrand, der sich in direkter Nähe zur Stadt befindet, besonders bei Familien beliebt. Entspannen Sie am weißen Sandstrand und genießen Sie einen leckeren Drink in einer Strandbar, bevor wir unsere Segelroute ab Ajaccio fortsetzen müssen. Nachdem wir Calvi entdeckt haben, seglen wir zurück zum Golf von La Revallata. Unser nächstes Ziel auf unserer Segelroute ab Ajaccio wird erneut Girolata sein. Südlich von Calvi beeindruckt die wilde und steile Landschaft aus rotem Granitstein die gesamte Crew und wir können nicht genug von diesem Anblick bekommen. Wir bestaunen die steilen Klippen, die roten Felsen und die verlassenen Buchten, an denen uns unsere Segelroute ab Ajaccio vorbeiführt. Nach etwa drei Segelstunden ankern wir vor der Cala Vecchia, genießen das Abendessen an Board und verbringen die Nacht in dieser atemberaubenden Kulisse.

Segelroute ab Ajaccio

Blick auf Calvi

Tag 6: Cargèse

Auf dem Weg zurück nach Ajaccio, steuern wir als nächstes Cargèse an. Wir besuchen auf unserem Weg dorthin einige Orte, die wir auf unserem Hinweg noch nicht gesehen haben. So legen wir zum Beispiel einen Halt am Capo Rosso, der kleinen Halbinsel am Ende des Golfs von Porto, ein. Von hier aus genießen wir den wundervollen Ausblick bis zum Naturschutzgebiet La Scandola, zum Golf von Girolata und auch die Küste, die bis nach Cargèse führt, können wir erspähen. Einen letzten Zwischenstopp legen wir in der Cala di Palù ein, in der wir im angenehm kühlen und türkisfarbenen Wasser baden gehen. Weiter geht’s mit unserer Segelroute ab Ajaccio. Am frühen Abend erreichen wir Cargèse, den hübschen und traditionsreichen Badeort im Westen Korsikas. Cargèse hat sich in den letzten Jahren zu einem beliebten Reiseziel entwickelt. Von hier aus können Sie zum Beispiel eine der zwei großen Wandertouren, die Mare e Monti Nord oder die Mare à Mare Nord starten. Doch auch, wenn Sie lieber in der Stadt bleiben möchten, dann hält der Ort einige Unternehmungsmöglichkeiten für Sie bereit. Die Stadt versprüht eine freundliche und einladene Atmosphäre, die unter anderem durch die hell gestrichenen Häuser der Stadt entsteht. Unternehmen Sie einen kleinen Spaziergang durch das schöne Städchen und erleben Sie das Flair hautnah. Sie sollten unbedingt die beiden Kirchen besuchen, die sich nicht weit voneinander entfernt befinden. Zur Zeit des 17. Jahrhunderts bewohnten griechische Siedler der griechisch-orthodoxen Kirche und Korsen, Anhänger der römisch-katholischen Kirche, das Gebiet von Cargèse gemeinsam. Nach dem Aufstand der Korsen gegen Genua bekamen die Griechen nach ihrer Vertreibung dieses Stück Land, das heute Cargèse genannt wird, zugesprochen. Besuchen Sie die beiden Kirchen und machen Sie eine Reise zurück in die Gründungszeit der beeindruckenden Stadt!

Segelroute ab Ajaccio

Der wundervolle Ausblick vom Capo Rosso

Tag 7: Baie d’Ajaccio

Am nächsten Morgen segeln wir in Richtung unseres Ankunftshafens. Unsere Segelroute ab Ajaccio neigt sich dem Ende zu. Doch bevor wir Ajaccio erreichen, legen wir noch ein letztes Mal in der Bucht von Sagone an. Wir nutzen unseren letzten Stopp für ein ausgiebiges Bad in der herrlichen Bucht und setzten gegen Mittag Segel in Richtung Ajaccio. Wir beenden unsere erlebnisreiche Segelroute ab Ajaccio in der kleinen Bucht, die auch den Startpunkt unserer Route markierte und verlassen das Boot voller neuer Eindrücke und Erfahrungen. Wenn Sie mögen, können Sie natürlich den Törn mit der gesamten Crew in einem der gemütlichen Cafés oder Restaurants am Hafen Ajaccios Revue passieren lassen.

 

Was sollte man bei einer Segelroute um Korsika nicht verpassen? Welche Tipps haben Sie?