Bahamas

Segeln auf den Bahamas

Die 700 Inseln der Bahamas, von denen nur etwa 30 bewohnt sind, bilden ein echtes Segelparadies. Das Segeln auf den Bahamas ist ein Erlebnis, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Flaches, glasklares Wasser, Sonnenschein und bunte Korallenriffe. Die Bahamas bieten paradiesische Bedingungen. Wer Erholung sucht, der ist hier ebenso richtig, wie erfahrene Wassersportler. Ob Entspannen oder Surfen, die traumhaften Strände der Bahamas lassen keine Wünsche offen. Viele kleine Inseln und die geringen Distanzen zwischen den Marinas machen die Bahamas besonders für Familien zu einem einmaligen Segelrevier.

Das Zentrum für den Yachtcharter bilden zweifelsohne die Abaco Islands. Diese zeichnen sich durch türkisfarbenes Wasser und die wundervollen Sandstrände aus. Durch ein großes Korallenriff sind die Abaco Islands vom Atlantik abgeschirmt. Die Passatwinde wehen sanft über das Wasser, das Meer ist ruhig und das Gebiet daher leicht zu befahren. Lediglich die geringen Tiefen, die stellenweise auftauchen können, sollten beachtet werden. Aus diesem Grund sind die Bahamas besonders für den Katamaran Charter beliebt. Die Winde wehen das ganze Jahr über mit einer Stärke von 5 bis 20 Knoten und bilden die optimalen Bedingungen für das Segeln auf den Bahamas. Begleiten Sie uns auf einem Segeltörn ab Marsh-Harbour an der Ostküste Great Abacos!

Segeln auf den Bahamas

Die Abaco Islands

Tag 1: Marsh-Harbour, Great Abaco

Wir beginnen unseren Segeltörn in Marsh-Harbour, an der Ostküste Great Abacos. Dieser Ort ist die drittgrößte Stadt der Bahamas und bildet das wirtschaftliche Zentrum der Inselgruppe. Die Marina liegt inmitten des Zentrums und verfügt über sämtliche Dienstleistungen, die das Segelherz begehrt. Außerdem befinden sich in unmittelbarer Nähe zur Marina einige Restaurants, Umkleideräume, eine Wäscherei sowie eine Tankstelle. In Marsh Harbour nutzen wir die Zeit und rüsten das Boot für einen einwöchigen Segelurlaub aus. Besonders bekannt ist Marsh-Harbour als interessantes Tauch-Gebiet. Mit erfahrenen Tauchlehrern können Sie die Unterwasserwelt der Bahamas entdecken und die Artenvielfalt des Meeres bestaunen. Wasserschildkröten, Zackenbarsche, Korallenriffe und die verschiedensten bunten Fischarten. Eine solche Vielfalt gibt es wohl nur auf den Bahamas zu entdecken! Wem Aktivitäten an Land lieber sind, der kann auch den Abaco Club an der Winding Bay besuchen. Dieser luxoriöse Golfplatz liegt direkt am Meer und auch als Nicht-Mitglied können Sie sich hier sportlich betätigen.

Segeln auf den Bahamas

Die beeindruckende Unterwasserwelt Marsh Harbours

Tag 2: Elbow Cay

Am nächsten Tag geht’s weiter in die 13 Kilometer lange Bucht Elbow Cay. Diese liegt ungefähr zehn Seemeilen südöstlich von Marsh Harbour. Die wundervolle Bucht ist in jedem Fall ein Ort, den Sie beim Segeln auf den Bahamas nicht verpassen sollten. Die Hauptstadt Elbow Cays ist Hopetown. Hier befindet sich auch die Marina mit dem Namen Sea Spray, an welcher wir anlegen. Von dort aus machen wir uns zuallererst auf den Weg zum bekannten, rot-weiß gestreiften Leuchtturm. Dieser 36 Meter hohe Turm stammt aus dem Jahre 1838. Er zählt zu den drei weltweit einzigen Leuchttürmen, die noch heute von Hand betrieben werden. Einst warnte er Schiffe und Boote vor dem gefährlichen Elbow Reef.

Als nächstes machen wir uns auf den Weg in den kleinen Ort. Ein großer Teil des Ortes ist nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar. Doch vom Hafen aus führen lauter kleine Gässchen direkt ins Dorf. Das Auto ist also gar nicht notwendig! Lassen Sie sich von den charismatischen Landhäusern beeindrucken. Die bunten Farben der Häuser und die weißen Lattenzäunen, hinter denen sich prächtige Gärten verstecken, verleihen diesem Ort einen ganz besonderen Charme. Nach dieser Erkundungstour geht es weiter zum historischen Museum Wyannie Malone. Hier wird die Geschichte der Insel auf Fotos gezeigt, wirklich interessant! Zu guter Letzt sollten Sie unbedingt die langen Sandstrände auf der Insel besuchen. Sie liegen in einmaliger Lage. Geschützt von hohen Dünen bilden Sie die Hauptattraktion Elbow Cays.

Segeln auf den Bahamas

Der Leuchtturm von Elbow Cay

Tag 3: Great Guana Cay

Nur 15 Seemeilen und wenige Segelstunden von Elbow Cay entfernt, liegt Great Guana Cay. Diese exotische Insel verfügt über zahlreiche verträumte Sandstrände und bietet eine unvergessliche biologische Vielfalt. Great Guana Cay ist nur 11 Kilometer lang, verfügt aber dennoch über einige schöne Bars und Restaurants. Nur wenige Menschen bewohnen die niedliche Insel und auch vom Tourismus ist Great Guana Cay noch verschont geblieben. Wer Ruhe und Entspannung sucht, der ist hier also genau richtig!

Tag 4: Green Turtle

Green Turtle Cay, mit der Hauptstadt New Plymouth, liegt weitere 15 Seemeilen von Great Guana Cay entfernt. Die Insel zeichnet sich durch wundervolle Meeresbuchten und atemberaubende Strände aus. Besuchen Sie das Albert-Lowe-Museum inmitten des Ortes. Dieses ist das älteste historische Museum der Bahamas, in welchem pompöse Modellschiffe ausgestellt sind. Außerdem lohnt sich ein Besuch des Memorial Sculpture Gardens. Auf hohen Büsten werden die Köpfe von wichtigen Bahamesen gezeigt, die zum Wohle der Bahamas beigetragen haben. Besonders die unzähligen Restaurants und Bars auf Green Turtle machen diese Insel zu einem besonderen Ort, den Sie beim Segeln auf den Bahamas nicht verfehlen sollten. Nachdem wir Green Turtle erkundet haben, entscheiden wir uns für ein herrliches Restaurant direkt am Strand. Hier genießen wir ein leckeres, für die Bahamas sehr typisches, würziges Fischgericht. Nach diesem Genuss lassen wir den Abend am Strand ausklingen und betrachtet den Sonnenuntergang bei einem Glas Wein. Einfach atemberaubend!

Segeln auf den Bahamas

Green Turtle

Tag 5: Little Whale Cay

Nach dem Aufstehen geht es an Tag 5 weiter nach Little Whale Cay. Diese private Insel liegt nur 8 Seemeilen von Green Turtle Cay entfernt. Beim Segeln auf den Bahamas sollte dieser Ort in jedem Fall eingeplant werden, denn hier ist Entspannung pur angesagt. Genießen Sie die Ruhe am weißen Sandstrand und nehmen Sie ein Bad im angenehm warmen Wasser. Angelfreunde sollten die Ruhe auf Little Whale Cay nutzen und ihr Glück beim Fischen probieren. Auch Sportbegeisterte können bei einem Besuch Little Whale Cays auf Ihre Kosten kommen. Besuchen Sie zum Beispiel den Tennisplatz und fordern Sie Ihre Freunde zu einem Match heraus. Alternativ können Sie eine Strandmatte einpacken und beim Yoga am Strand ein wenig Entspannung suchen. Nach dieser sportlichen Aktivität nehmen wir noch ein Bad im herrlich erfrischenden Meer, bevor wir unser Dinner an Board genießen.

Segeln auf den Bahamas

Little Whale Cay

Tag 6: Man-O-War Cay

Am nächsten Tag geht es weiter nach Man-O-War Cay. Diese kleine Insel ist nur 4 Kilometer lang und wird von weniger als 300 Menschen bewohnt. Besonders bekannt ist Man-O-War Cay für seine langjährige Tradition des Bootsbaus, welcher hier seit mehr als zwei Jahrtausenden nachgegangen wird. Man-O-War Cay verfügt über einen Yachthafen, drei Kirchen, einige wenige Geschäfte und ein Restaurant namens Open-Air Marina Restaurant, in welchem in der Hochsaison vor allem Touristen anzutreffen sind. Auf Man-O-War Cay sind keine Autos erlaubt. Aus diesem Grund konnte die Insel ihre Ruhe und Naturbelassenheit bis heute bewahren. Wer Wanderungen durch beeindruckende Naturlandschaften liebt, der sollte die Insel zu Fuß erkunden. Können Sie das typische karibische Flair wahrnehmen, welches die Insel ausstrahlt?

Segeln auf den Bahamas

Der Bootsbau auf Man-O-War Cay

Tag 7: Marsh-Harbour

Langsam aber sicher neigt sich unsere Segelroute auf den Bahamas dem Ende zu. Unsere letzte Distanz von Man-O-War Cay zurück nach Marsh-Harbour beläuft sich auf ungefähr 10 Seemeilen. Wir genießen noch ein letztes Mal die tolle Segelroute, die uns zu unserem Zielhafen führt. Wir gehen in Marsh-Harbour von Board und lassen all die schönen Erfahrungen in einem gemütlichen Restaurant am Hafen ausklingen.