Liegeplätze in Kroatien

Liegeplatz in Kroatien – alle Infos

1. Liegeplätze für Boote in Kroatien

Kroatien wird jedes Jahr beliebter, durch seine Hundertschaften an Inseln und die hohe Wasserqualität nimmt die Nachfrage an Charterbooten immer mehr zu. Vor dem Segeltörn gehört die Planung der Segelroute unbedingt dazu. Ein wichtiger Punkt der Planung ist, wann und wie oft wo ein Liegeplatz in Kroatien benötigt wird.  Wichtige Fragen vor der Planung: Wie groß ist der Frischwassertank des Bootes? Wo möchte die Crew eventuell an Land gehen und Ausflüge unternehmen? Wie groß ist der Kühlschrank, wann müssen eventuell Frischwaren eingekauft werden? Gibt es geeignete, gut geschützte Ankerbuchten, so dass ein Hafen vermieden werden kann?

In Kroatien gibt es entlang der Küste etwa 45 Marinas, 21 Marinas gehören zur ACI-Marina-Kette. Besonders an der nördlichen Adria ist es in der Hochsaison sehr voll, da die Italiener dann hier Ihren Urlaub verbringen. Auch südlich von Split und auf Hvar kann es zu Engpässen kommen. Die grösste Marina befindet sich in Punat mit 800 Liegeplätzen und Platz für bis zu 45m Bootslänge.

Liegeplatz in Kroatien

Punat – die grösste Marina in Kroatien

2. Verfügbarkeit der Liegeplätze

Aktuell gibt es einschließlich Ankerplätzen und Liegeplätzen in Trockenmarinas ungefähr 17.500 Liegeplätze entlang der kroatischen Küste. In der Vorsaison gibt es genug Liegeplätze, um die Nachfrage ausreichend zu decken. Wer sich einen Liegeplatz im Juli oder August sichern will, sollte schon am frühen Mittag in eine Marina einlaufen oder Online vor-reservieren. Für Reservierung bei ACI Marinas empfehlen wir die ACI Marina Website und für alles andere Portbooker.

Kroatien hat große Pläne um mehr Liegeplätze zu schaffen. Insgesamt sollen zwischen 2014 bis 2020 1,6 Milliarden Euro in die touristische Infrastruktur von Kroatien investiert werden. Wobei laut Regierungsstrategie bis 2018 mehr als 15.000 neue Liegeplätze in 15 Zielorten entlang der Kroatischen Adria geschaffen werden sollen. Dies würde fast eine Verdoppelung von Liegeplätzen innerhalb von nur 4 Jahren bedeuten.

Wer einen geschützten Liegeplatz in einer Bucht findet, kann entspannen.

Wer einen geschützten Liegeplatz in einer Bucht findet, kann entspannen.

3. Was kosten Liegeplätze in Kroatien?

Der genaue Preis für einen Liegeplatz hängt von mehreren Faktoren ab, die Preise sind jedoch in den letzten Jahren immer weiter gestiegen. Die 3 Hauptfaktoren sind: die Bootsgröße und das Model (z.b. Katamarane kosten mehr als Segelboote der gleichen Länge), die Saison (zur Hochsaison ist es deutlich teurer) und die Nachfrage der Marina. Die ADAC Studie von 2010 belegt, dass der Durchschnittspreis für Liegeplätze in Kroatien der höchste in Europa ist. Für ein 11m langes Boot sollte man ca. 50-90€ pro Tag bereithalten. Dafür ist die Preisspanne viel kleiner als bei den meisten anderen Ländern. Der Grund dafür ist, dass alle Ziele an der Küste Kroatiens relativ gleich beliebt und besucht sind. Sie werden also höchstwahrscheinlich keine Schnäppchen finden aber auch keine absoluten Wucherpreise zahlen. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren Törn schon intensiv im voraus planen. Schauen Sie alle Liegeplatzgebühren und sonstige Dienstleistungen der Marinas im Internet nach. Der Liegeplatz am Ausgangshafen ist in der Regel zumindest am Tag des Check-in und Check-out inbegriffen, Ankerplätze in Buchten kosten nur ca. 10-20€ pro Tag.

Traumhafter Blick auf den Hafen von Vrsar

Traumhafter Blick auf den Hafen von Vrsar

4 Was kosten Ankerplätze an Bojen?

Das kroatische Ministerium für Seefahrt hat alle gebührenpflichtigen Bojenfelder in einer Liste auf der veröffentlicht. Die Liste lässt sich als PDF-Dokument/Excel Dokument herunterladen, alle Buchten, die zu zahlenden Gebühren und die Anzahl der Bojen sind hier aufgeführt. In diesem Dokument heißt es, dass alle anderen Bojen, die nicht aufgeführt sind, kostenlos sind. Dennoch gibt es kleinere Buchten, wo die Gemeinden selbst kassieren dürfen, in denen aber die Gebühren in der Regel niedriger als an den aufgelisteten Bojenfeldern sind.

Wie organisieren Sie normalerweise Ihren Liegeplatz in Kroatien? Buchen Sie im Voraus oder planen Sie spontan? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare.