Liegeplätze auf Cabrera Mallorca

Die Baleareninsel Cabrera liegt südlich von Mallorca und ist ab Colonia San Jordi mit einem Segelboot in weniger als einer Stunde erreichbar. Mit nur etwa 20 Einwohnern ist Cabrera praktisch unbewohnt, sodass Sie hier garantiert unberührte Natur vorfinden werden.

Als erste Insel Spaniens wurde sie 1991 als Nationalpark eingestuft und bildet ein einmaliges, selbständig funktionierendes Ökosystem. Die etwa 15km² große Insel ist geprägt von felsigen Landschaften, mediterranem Klima und einer vielfältigen Tierwelt: Über 150 verschiedene Zugvögelarten legen hier sowohl im Frühling als auch Herbst einen wichtigen Zwischenstopp auf ihrer langen Reise ein. Darüber hinaus repräsentieren die Meeresböden mit über 200 Fischarten und zahlreichen heimischen Wirbellosen einen bedeutenden Teil des Nationalparks.

Liegeplätze Cabrera Mallorca

Liegeplätze Cabrera Mallorca

Neben der blau schimmernden, nur vom Meer aus zugänglichen Höhle “Cova Blava”(blaue Grotte) stellt der große, windgeschützte Naturhafen ein weiteres Highlight Cabreras dar. Auch der Leuchtturm auf dem “Punta de Anciola” zählt zu den Sehenswürdigkeiten dieser Insel, die im Jahr 2012 erstmals eine Besucherzahl von 100.000 übertraf.

Viele Segler planen auf einer Wochen-reise einen Stopp auf der Insel ein, besonders im Juli und August ist es oft schwer oder sogar unmöglich, einen Liegeplatz auf Cabrera zu finden. Wir haben für Sie die wichtigsten Fakten zur Reservierung eines Liegeplatzes zusammengetragen und erklären, wie Sie sich selbst einen Platz reservieren können.

Cova-Blava, die blaube Grotte

Cova-Blava, die blaube Grotte

Liegeplatz auf Cabrera reservieren:

Seit 2011 können Liegeplätze auf Cabrera auch online reserviert werden: Link hier. Die kostenpflichtige, auch auf Englisch abschließbare Online-Reservierung sollte aufgrund der großen Nachfrage und begrenzten Kapazität möglichst früh erfolgen, wobei die Vorlaufzeit maximal 20 Tage beträgt. Zur Wahrung des Naturschutzgebietes werden pro Tag maximal 50 Liegeplätze angeboten. Selbstverständlich sollte kein Abfall im Meer entsorgt sowie der Lärmpegel möglichst gering gehalten werden, um die Umwelt zu schonen. Diesbezüglich gibt es regelmäßige Kontrollen. Wahlloses Ankern ist hier nicht erlaubt, das Boot muss an einer der 50 Ankerbojen befestigt werden.

Preise pro Nacht je nach Bootslänge:

  • <12 Meter (weiße Boje): 15€
  • <15 Meter (gelbe Boje): 24€
  • <20 Meter (orange Boje): 42€
  • <35 Meter (rote Boje): 129€

Es gilt folgende Aufenthaltsdauer:

  • Juli und August(Hauptsaison): max. 2 Nächte
  • September bis Juni: max. 7 Nächte

Der Ankerplatz an der Boje kann ab 18 Uhr genutzt werden, die Abfahrt muss bis 17 Uhr am nächsten Tag erfolgen.

Die Zahlung ist nur per Kreditkarte möglich.

Traumhafte Strände auf Cabrera

Traumhafte Strände auf Cabrera

Wenn Sie sich selbst den Ankerplatz reservieren möchten, fragen Sie uns oder den Bootseigner nach folgenden Daten: Länge, Kennzeichen, Bootsname, Versicherungsnummer. Yachtbesitzer müssen zusätzlich eine gebührenfreie Seefahrtsgenehmigung vorweisen. Diese ist ein Jahr lang gültig und im folgenden Link verfügbar:  Link Seefahrtsgenehmigung Spanien. Falls Sie die Reservierung im Rahmen einer Bootsvermietung durch eine Charterfirma vornehmen lassen möchten, entstehen Ihnen zusätzliche Kosten von ca. 10-15€, meist ist dieser Weg jedoch einfacher.

Nautal.de hilft Ihnen hierbei gern, die erforderlichen Unterlagen von der Charterfirma  rechtzeitig und vollständig zu erhalten. Auch bei weiteren Fragen oder Unklarheiten in Bezug auf einen Liegeplatz in Cabrera können Sie uns jederzeit kontaktieren.

Alternative Reiseziele für die Hochsaison: 

Sollten Sie bei der Reservierung eines Liegeplatzes auf Cabrera erfolglos sein, was in der Hauptsaison durchaus vorkommen kann, so können wir Ihnen einige weitere sehenswerte Orte auf Mallorca empfehlen. Die Insel hat viele schöne Ecken, seihen Sie also nicht allzu enttäuscht, wenn es mit der Reservierung nicht klappt. Entspannen Sie beispielsweise in Es Trenc, einem endlosen Strand im Südosten Mallorcas, der nur etwa 20 km von Cabrera entfernt ist. Entdecken Sie das Cap Formentor, den nördlichsten Punkt der Insel mit dem beeindruckenden höchsten Punkt Fumart (384m über dem Meeresspiegel).

Karte der Baleareninseln

Karte der Baleareninseln

Falls Sie mehr als eine Woche unterwegs sind oder Ihren Segeltörn ab Alcudia beginnen sollten Sie der kleinen Insel Menorca einen Besuch abstatten. Besonders die beiden folgenden Orte können wir Ihnen wärmstens empfehlen:

Die Illa de Laire (Insel des Windes) mit ihren bizarren Klippenformationen und den Cales Coves: Insgesamt 90 Höhlen in senkrechten Felswänden, die noch aus dem 9. Jahrhundert vor Christus stammen und eine himmlische Ruhe bieten.

Sonnenanbeter sollten die Cala en Turqueta im Südwesten Menorcas aufsuchen: Transparentes Wasser lädt hier zum Schnorcheln und Schwimmen ein. Der klare Sternenhimmel in der Nacht rundet die unvergessliche Zeit auf den Balearen ab. Wer neugierig geworden ist, sollte unser Blogpost über die schönsten Ecken Menorcas lesen.

Wart Ihr schon einmal auf Cabrera? Welche Tipps habt Ihr für andere Segler, um in der Hochsaison doch noch einen Liegeplatz zu bekommen? Oder ist die Insel evtl. überbewertet? Wir freuen uns auf Eure Kommentare.

2 Kommentare

  • […] auch für den Fall dass sie technische Hilfe benötigen. In touristischen Gebieten sollten Sie den Liegeplatz im Voraus reservieren, da die Anzahl der Plätze begrenzt ist und es in der Hochsaison sehr voll werden kann. Beziehen […]

  • […] In Sa Rápita befindet sich der Hafen “Club Nautico Sa Rápita”. Dieser Hafen ist aufgrund seiner zahlreichen Restaurants und Bars ein beliebter Anlegepunkt. Doch nicht nur durch seine gastronomischen Angebote kann Sa Rápita begeistern. Der ruhige, abgelegene Strand bietet eine wundervolle Möglichkeit dem Alltag und dem Massentourismus Mallorcas zu entfliehen. Außerdem können Sportbegeisterte die leichte Brise nutzen, um Erfahrungen beim Windsurfen zu sammeln. Nach einem entspannten Vormittag am Strand erkunden wir am Nachmittag die Stadt und kehren am Abend in einem der zahlreichen Restaurants ein. Hier genießen wir bei einem leckeren Glas Rotwein und unserem Abendessen den Blick auf die nahegelegene Insel Cabrera. […]

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.