Eine Hausboot-Route in Frankreich

Frankreich verfügt über rund 6200 km befahrbare Binnengewässer, von denen ungefähr 2100 km dem Tourismus gewidmet sind. Bei einer Hausboot-Route in Frankreich haben Sie also eine große Auswahl…

Hausboot auf dem Canal du Midi ab Carcassonne

Hausboot auf dem Canal du Midi ab Carcassonne

 

Ziel 1: Elsass-Lothringen

Der Rhein ist die führende Verkehrsader für den Handel in Europa. Stellen Sie sich einmal den ganzen Schiffsverkehr vor! Doch trotzdem ist der Rhein eine ausgezeichnete Reiseroute für Ihre unvergesslichen Ferien. Wir beginnen in der Eurometropole Straßburg, in der zahlreiche Gebäude aus dem Mittelalter zu finden sind. Sie passieren die unzähligen überdachten Brücken und den Vauban-Staudamm (befestigte Schleuse), die berühmten Fachwerkhäuser sowie den Gutenbergplatz, einen der geschichtsträchtigsten Orte Straßburgs.

Straßburg

Der Rhein-Marne-Kanal verbindet Straßburg mit der Hauptstadt Paris. Er führt an den Vogesen und am Hang von Saint-Louis Arzviller (ein sehr beeindruckendes Schiffshebewerk) vorbei. Sie können auch den Saar-Kohlekanal wählen, der Nancy und das Krumme Elsass durchläuft. Auf der gesamten Strecke des Kanals finden sie zahlreiche Hafenanlagen, sodass  Sie die Stadt Nancy mit ihrem berühmten Stanislas Platz erkunden können. Das Krumme Elsass ist eine große Region mit einem wertvollen kulturellen und historischen Erbe. Dort befinden sich die Häuser von Lothringen, das Reichsschloss von Mackwiller und andere bedeutende Schlösser aus dieser Zeit.

Außerdem können Sie auch den Rhein-Rhône-Kanal wählen, der die Täler der Flüsse Saône und Rhein verbindet.

Hier passieren Sie das Tal von Doubs, einige Staudämme und malerische grüne Fjord-Landschaften. Der Kanal ist optimal für die Schifffahrt geeignet. Des Weiteren sind an den Ufern des Kanals einige Fahrradwege zu finden!

Der Rhein-Rhône-Kanal

Der Rhein-Rhône-Kanal

Diese Städte sollten Sie auf keinen Fall verpassen: Straßburg, Mülhausen und Colmar. Mögen Sie gerne Sauerkraut?

Ziel 2: Anjou

In der Provinz Anjou können Sie über die Sarthe, die Mayenne, die Oudon oder über die Loire fahren. Es ist übrigens eine gute Wahl, die Ufer rechts und links von der Loire mit dem Fahrrad zu erkunden.

Die Loire

Die Loire

Die tiefen Täler von Angevines werden Sie mit Sicherheit beeindrucken. Es handelt sich um überschwemmtes Flachland, das sich vor dem Zusammenfluss der Mayenne und der Sarthe befindet. Machen Sie eine Tour durch die Wiesen von Baumette, denn diese wilde Naturlandschaft bietet einen großen natürlichen Artenbestand. Vorsicht, die Tiere stehen unter Naturschutz!

Die Hauptstadt von Anjou, Angers, verfügt über ein reiches Erbe an Architektur aus der Renaissance. Verfehlen Sie nicht das Schloss, dessen Kapelle Sie, genauso wie die Porte des Champs und die Galerie der Apokalypse besichtigen können.

Das Schloss von Angers

Das Schloss von Angers

Bei Ihrer Bootsfahrt in Anjou begegnen Ihnen zahleiche Wälder und Landschaften des Flachlandes. Wenn Sie den Kopf heben, können Sie gewiss einen Glockenturm in der Mitte der Bäume erblicken.

Ziel 3: Die Bretagne

In der Bretagne befahren Sie den Kanal zwischen Nantes und Brest. Er passiert die Täler von Erdre, Isac, Oust, Blavet, Doré, Hyère und von Aulne. Die Flüsse sind durch drei Kanäle verbunden.

Der Binnenhafen von Châteauneuf-du-Faou kann Ihr Boot beherbergen, während Sie eine Wanderung unternehmen oder den Blick von der Pont-du-Roy genießen. In Glomel durchqueren Sie den großen Wassergraben, welcher mit einem Höhepunkt von 184 Metern den höchsten Punkt des Kanals bildet. Er stammt aus dem Jahre 1822.

Der große Wassergraben

Der große Wassergraben

Die Stadt Rennes besitzt 90 denkmalgeschützte Gebäude. Beispielsweise die Kathedrale San Pedro, eine von neun Kathedralen der Stadt, oder die Mauern, von denen einige Reste bis heute erhalten sind.

In Dinan können Sie die mittelalterliche Architektur bestaunen. Verpassen Sie nicht das beeindruckende Schloss der Herzöge der Bretagne in Nantes!

Natürlich können Sie die Landschaft auch mit dem Fahrrad erkunden.

Ziel 4: Die Charente

Die Landschaft entlang der Charente zeichnet sich durch zahlreiche atemberaubende Täler, Wiesen und Wälder aus. In dieser Region durchqueren Sie die Städte Rochefort, Saintes, Cognac und Angoulême. Sie alle besitzen wichtige kulturelle Erben, so wie zum Beispiel die St. Pierre Kathedrale in Angoulême.

Sie sollten unbedingt das Dorf von Charente erkunden, da Charente für seine Fauna und seine 64 verschiedenen Vogelarten sehr bekannt ist. Sie können außerdem einen Spaziergang am Rande des Flusses unternehmen. Im Norden befindet sich die Sumpfregion Marais Poitevin. Achten Sie auf den Boden Ihres Bootes!

Das Sumpfgebiet Marais Poitevin

Das Sumpfgebiet Marais Poitevin

Wenn Sie ein Schokoladen-Liebhaber sind, dann sollten Sie es nicht versäumen, in Trois-Palis, zwischen Jarnac und Angoulême, anzuhalten und dort an einer Verköstigung teilzunehmen.

Ziel 5: Aquitanien

In Aquitanien findet man die schönsten Obstgärten Frankreichs, die Sie sicherlich von Ihrem Boot aus bestaunen können.

Die Mehrheit der Ankünfte und Abfahrten werden am Hafen von Condom getätigt. Ein Besuch der Innenstadt lohnt sich allemal, denn noch immer besitzt sie viele historische Denkmäler, wie zum Beispiel Mühlen, Häfen oder religiöse Bauten. Wenn Sie diese Art von Gebäuden mögen, dann sollten Sie das Schloss Nérac und die Bastide Vianne nicht verpassen. Zudem sollten Sie sich die Abtei von Flaran anschauen, dessen Gesamtheit des Klosters und der Gärten noch heute erhalten sind. Erkundigen Sie sich vor Ort unbedingt nach den zahlreichen kulturellen Angeboten.

Die Stadt Condom

Die Stadt Condom

Während Ihres Aufenthalts auf dem Boot passieren Sie die Kanalbrücke von Agen. Sie ermöglicht die Fortführung der Bootsfahrt über die Garonne.

Verlassen Sie die Region nicht, ohne die lokale Gastronomie ausprobiert zu haben. Dies können Sie hervorragend mit einer Tour über die lokalen Märkte verbinden.

Ziel 6: Der Canal du Midi

Der Canal du Midi verbindet die Garonne mit dem Mittelmeer. Während der gesamten Reise befinden sich typisch südländische Landschaften auf Ihrem Weg, wie zum Beispiel Weinberge, Zypressen, Pinienbäume und natürlich Zikaden. Bestaunen Sie die Fauna und Flora des Kanals du Midi. Sie sind von Platanen und Nutria umgeben, die Ihre Wegbegleiter auf der gesamten Route sein werden.

 

Kanal du Midi

Kanal du Midi

Wenn Sie mögen, können Sie in Toulouse anhalten und die Stadt besichtigen. Sie können Ihr Boot am Hafen von Saint-Sauveur anlegen, der mitten im Stadtzentrum, nahe der Halle aux Grains gelegen ist.

Auf Ihrem Weg überqueren Sie knapp 10 Kanalbrücken, sowie die charakteristischen Städte Carcassonne, Béziers und Narbonne. Eine Überraschung finden Sie in Béziers: Die 9 Schleusen von Fonsérannes sind auf jeden Fall einen Besuch wert!

Ziel 7: Das Lot-Tal

In der Mitte zwischen Dordogne und den Tarn-Schluchten befindet sich das Lot-Tal. Die Region ist bekannt für seine Tabakproduktion. Beeindruckende Tabakfelder derart bekommt man nicht alle Tage zu Gesicht!

Die weißen Kalksteinfelsen von Bouziérs, auf einer Höhe von 80 Metern, sind sehr beeindruckend. Man kann die Grotten bestaunen, die früher als Zufluchtsort dienten. Zudem ist möglich, den Regionalpark der Causses de Quercy mit dem Boot zu durchqueren, jedoch kann er zu Fuß oder mit dem Fahrrad aus näherer Nähe betrachtet werden.

Wenn Sie einmal dort angekommen sind, sollten Sie einen Spaziergang durch die malerischen Dörfer von Douelle, Luzech oder Bouziès machen.

Ziel 8: Die Camargue

In der Camargue können Sie sich für die Reiseroute Lattes – Carnon – Saint-Gille – Bellegarde – Beaucaire entscheiden.

Sie beginnen Ihre Reise im Naturschutzgebiet Méjean und passieren viele historische Stätten. Danach folgen die Weinlandschaften; dort sollten Sie in jedem Fall für eine Weinprobe und eine Mahlzeit, zum Beispiel in Gardianne, Bourride oder Loups Grillés, anhalten. Am Rande von Carnon befindet sich eine ungezähmte Landschaft mit Flamingos, Bullen und Pferden. Verpassen Sie nicht die mittelalterliche und geschichtsträchtige Stadt Aigues-Mortes, sowie die Stadt Montpellier, an der Sie auf Ihrem Weg vorbeikommen werden.

Saint-Gilles, bekannt als Wallfahrtsort von Santiago de Compostela, verfügt über eine Abtei des zwölften Jahrhunderts, die als UNESCO Welterbe ausgezeichnet wurde. Dort können Sie die berühmten Traditionen der Camargue bestaunen.

Ungefähr 15 km von Arles entfernt liegt die Stadt Bellegarde, die ihre gesamte Tradition bis heute bewahrt hat. Der Zielort Ihrer Reise ist Beaucaire, wo der Kanal du Midi beginnt. Sie sollten hier unbedingt die Stadt Arles besuchen.

 

Camargue

Camargue

 

Ziel 9: Die Bourgogne

Die Region der Bourgogne verfügt über acht Kanäle und vier Flüsse. Wir beginnen auf dem Kanal von Bourgogne. Auf Ihrem Weg befinden sich 189 Schleusen und 28 Gemeinden, die zahlreiche Möglichkeiten für Unternehmungen bieten. Sie können die Städte besichtigen, Rad fahren oder auch fischen gehen. Es ist zudem möglich, Ihre Route in Etappen aufzuteilen (in folgende Städte: Migennes – Tonnerre – Montbard – Puilly-en-Auxois – Dijon – Saint-Jean-de-Losne).

Wenn Sie den Kanal von Nivernais auswählen, können Sie zwei Brücken-Aquädukte sowie vier Doppelschleusen durchfahren. Informieren Sie sich vor Ihrer Reise über bevorstehende Veranstaltungen, denn der Kanal ist oft Teil einer von vielen Veranstaltungen, die das gesamte Jahr über ausgetragen werden.

An bestimmten Orten verwandelt sich der Kanal in einen Graben und erfordert somit die Durchquerung eines Tunnels. Was für eine Erfahrung!

Außerdem gibt es einen Kanal seitlich der Loire, der die Verbindung zwischen der Rhône und der Seine bildet. Auf der Höhe der Schleuse Mantelot befinden sich zudem viele historische Denkmäler.

Die Schleuse Mantelot

Die Schleuse Mantelot

 Die Region rund um die Schleuse Mantelot ist das Gebiet der großen Weine. Sie sollten es also auf keinen Fall versäumen, Ihren Freunden ein Souvenir mitzubringen!

Ziel 10: Die Region Franche-Comté

Den Ausgangspunkt der Reise bilden die Städte Besançon, Fontenoy-le-Château oder der Hafen der Saône. Ein Spaziergang durch die Stadt von Besançon ermöglicht Ihnen, die Stadt und seine Zitadelle (Zitadelle von Vauban), die als UNESCO Welterbe ausgezeichnet wurde, zu erkunden. Auch ermöglicht die Schlaufe des Doubs einen schönen Ausblick auf die Stadt. Auf der Saône können Sie erstaunlichen Häusern begegnen, die im Wasser stehen!

 

Häuser auf der Saône

Häuser auf der Saône

 Für diejenigen, die das Wandern mögen: Ein Zwischenstopp in Baume les Dames wird sich in jedem Fall für Sie lohnen!

Wir schließen dort unsere Route durch Frankreich ab und kehren über den Kanal von Rhône zum Rhein zurück.

Praktische Tipps:

Für die Schifffahrt auf den Binnengewässern Frankreichs mit einer Fahrgeschwindigkeit von sechs PS ist erforderlich:

-Ein Bootsführerschein für Binnengewässer für Boote mit einer Länge von weniger als 20 Metern.

-Ein großer Bootsführerschein für Binnengewässer für Boote mit einer Länge von mehr als 20 Metern.

Die Mehrheit unserer Boote ist allerdings ohne Führerschein erhältlich. Nur eine kleine Schulung, mit einem Zeitaufwand von wenigen Stunden ist notwendig, um Sie auf Ihre Reise vorzubereiten.

Haben Sie schon mal Urlaub auf einem Hausboot in Frankreich gemacht? Gerne freuen wir uns über Kommentare, Fragen oder Anmerkungen!