Ein Segeltörn um Guadeloupe

Die karibische Insel Guadeloupe, oder auch „Schmetterlingsinsel“ genannt, besteht aus einer Gruppe von insgesamt 9 Inseln. Der schönen Anordnung der beiden Hauptinseln Basse-Terre und Grand-Terre, die von oben einem Schmetterling gleicht, verdankt Guadeloupe seinen Namen. Auf Guadeloupe gibt es einiges zu entdecken. Dazu tragen auch die Unterschiede der beiden Hauptinseln bei, die in unmittelbarer Nähe zueianander gelegen sind. Die östliche Insel Grand-Terre besteht hauptsächlich aus Kalkstein und verfügt über flaches Land. Die Nachbarinsel Basse-Terre, im Westen gelegen, ist aufgrund des vulkanischen Ursprungs deutlich höher. Auf Basse-Terre befindet sich zudem der höchste Berg der Kleinen Antillen, der Vulkan La Soufrière. Wer die karibische Insel in all ihrer Vielfalt erleben möchte, für den empfiehlt sich besonders ein Segeltörn um Guadeloupe. So gelangen Sie am besten zu allen unentdeckten, entlegenen Stränden und können die Schönheit der karibischen Insel hautnah erleben! Mieten Sie sich ein Segelboot und schon kann Ihr unvergesslicher Segeltörn auf Guadeloupe beginnen! Hier finden Sie die besten Tipps und Orte, die Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten!

Segeltörn auf Guadeloupe

Das Segelrevier Guadeloupes

Tag 1 – Marina Bas-du-Fort, Pointe à Pitre

Der optimale Ausgangspunkt für Ihren Segeltörn auf Guadeloupe bildet die Marina Bas-du-Fort in Pointe à Pitre, die Hauptstadt Grande-Terres. Diese liegt nämlich nur ungefähr 10 Fahrminuten vom Flughafen entfernt und bietet sämtliche Dienstleistungen an, die das Seglerherz begehrt. Alle Liegeplätze sind hier mit Strom- und Wasseranschlüssen ausgestattet, Duschen, WC’s und sogar ein Supermarkt befinden sich in unmittelbarer Nähe. In dem Supermarkt können Sie einige Lebensmittel und Getränke besorgen, um Ihr Boot für einen einwöchigen Segeltörn auszustatten. Danach empfiehlt es sich, das Stadtzentrum von Pointe-à-Pitre zu erkunden. Dieses liegt nur 2 km entfernt und ist nach einem kleinen Spaziergang schnell erreicht. Pointe-à-Pitre gründet mit seinen 100.000 Einwohnern das wichtigste Zentrum der gesamten Insel und bildet einen wunderbaren Startpunkt Ihres Segeltörns. Besuchen Sie den beeindruckenden Place de la Victoire und bestaunen Sie die Kolonialhäuser mit ihren eisernen Balkonen, die den Platz umringen. Das wohl schönste Gebäude ist das Office du Tourisme, einfach beeindruckend und nicht zu übersehen! Weiter geht es zum alten Hafen La Darse. Diesen können Sie bereits vom Place de la Victoire erblicken. Genießen Sie das Flair des Marktes, der sich rund um den Hafen befindet. Viele Händler verkaufen hier täglich frisches Obst und Gemüse, welches Sie unbedingt probieren sollten! Mhhh, köstlich! Nach dieser wunderbaren Erkundungstour geht es zurück zur Marina Bas-du-Fort. Hier können Sie sich in einem gemütlichen Restaurant mit frischem Fisch und köstlichem Wein für den nächsten Tag stärken. Aber lassen Sie es nicht zu spät werden, denn schon am nächsten Tag startet Ihr Segeltörn um Guadaloupe in Richtung Marie Galante!

Segeltörn auf Guadeloupe

Pointe-à-Pitre

Tag 2 – Marie Galante

Am nächsten Morgen geht es gleich nach dem Frühstück zu unserem ersten Ziel Marie Galante. Dort haben wir die Auswahl zwischen den zwei Marinas der Insel, welche in Grand-Bourg und in Saint Louis gelegen sind. Die schöne Insel Marie Galante liegt etwa 19 Seemeilen von Pointe à Pitre entfernt und ist besonders durch ihre nahezu kreisrunde Form bekannt. Sie trägt den Namen „die Insel der 100 Mühlen“, welcher der Rumproduktion auf der Insel zu verdanken ist. Früher befanden sich ungefähr 100 Windmühlen auf der kleinen Insel, welche zur Auspressung des Zuckerrohrs dienlich waren. Heute kann man noch Überreste von etwa 70 Türmen auf der Insel entdecken. Die bekannteste der Ruinen ist die Château Murat, welche in der Inselhauptstadt Grand-Bourg gelegen ist. An dieser Mühle kann man erahnen, über welchen Reichtum die Insel Marie Galante einst verfügte. Ganz in der Nähe, auf einer kleinen Anhöhe, steht das dazugehörige Haus, von wo aus ein einmaliger Ausblick auf das weite Meer auf Sie wartet! Unser nächstes Ziel auf Marie Galante ist die hübsche Kirche Notre Dame de Marie Galante in Grand-Bourg. Diese wurde im Jahr 1827 erbaut und verfügt über einen beeindruckenden marmornen Altar mit einem Relief des letzten Abendmahls. Nach all den Sehenswürdigkeiten, die Sie nun besucht haben, wartet ein wenig Entspannung auf Sie. Sie sollten sich unbedingt auf den Weg zum Strand bei Vieux Fort, nördlich von Saint Louis machen. Dort erwartet Sie ein langer weißer Strand, der zum Baden und Ausspannen einlädt. Am Abend können Sie das Guele-Grand-Gouffre, ein natürliches Felsentor in Saint-Louis besuchen, bevor Sie in einem gemütlichen Strandrestaurant den Abend ausklingen lassen.

Segeltörn auf Guadeloupe

Château Murat

Tag 3 – Saint Francois

Am dritten Tag führt der Segeltörn auf Guadeloupe zurück zur Hauptinsel Grand-Terre, zum Ort Saint Francois. Etwa 20 Seemeilen und 4 Segelstunden später erreichen Sie die Marina von Saint Francois. Dort angekommen, sollten Sie sich auf den Weg zum Flugplatz machen. Denn hier wartet ein ganz besonderes Erlebnis auf Sie. Buchen Sie einen Hubschrauberrundflug über Guadeloupe und bekommen Sie einen wunderbaren Überlick über die gesamte karibische Insel! Diesen Anblick der einmaligen Landschaft und der kräftigen Farben werden Sie nicht so schnell wieder vergessen, einfach einmalig! Nach diesem unvergesslichen Erlebnis sollten Sie Sie sich auf den Weg zum Pointe des Chateaux machen. Dieser Aussichtspunkt beeindruckt vor allem durch seine besonderen Felsformationen und die imposante Brandung. Wagen Sie den Aufstieg zum Kreuz, ganz oben auf dem Hügel, und genießen Sie die schöne Aussicht bei einem Picknick auf dieser Plattform. Besonders romantisch ist es an diesem Ort passend zum Sonnenuntergang.

Segeltörn auf Guadeloupe

Guadeloupe von oben

Tag 4 – Sainte-Anne, Le Gosier

Am vierten Tag setzen Sie Ihren Segeltörn auf Guadeloupe an der Südküste der beiden Hauptinseln fort. Der nächste Stopp liegt nur einige Seemeilen entfernt und nennt sich Sainte-Anne. In Sainte-Anne wartet Erholung auf Sie. Besuchen Sie den wundervollen Strand Bois Jolan, der mit feinem weißen Sand und schattenspendenen Palmen ausgestattet ist. Besonders für einen Badeurlaub mit Kindern ist dieser Ort geeignet, da das Wasser an diesem Strand durch die vorgelagerten Korallenriffe flach und ruhig ist. Wer es lieber sportlich statt entspannt mag, der kann alternativ den Strand de la Caravelle besuchen. Hier haben Sie eine große Auswahl an sämtlichen Wassersportarten und das Meer ist ein wenig rauer. Nach diesem Zwischenstopp setzen Sie Segel in Richtung Westen nach Le Gosier, einer weiteren Küstenstatt Grand-Terres. Das beeindruckende Aquarium de Guadeloupe ist ein besonderes Highlight dieses Ortes. Es verfügt über 35 Becken, die die Unterwasserwelt der karibischen See aufzeigen. Ob niedliche Seepferdchen oder bedrohliche Haie, sämtliche Tiere sind hier aus nähster Nähe zu betrachten. Nach diesem Erlebnis sollten Sie einen Spaziergang zum Strand in Le Gosier unternehmen. Hier befindet sich das hervorragende Strandrestaurant Chez Samy. Probieren Sie die karibischen Delikatessen und kosten Sie von dem berühmten braunen Rum, für den Guadeloupe bekannt ist, einfach unverwechselbar!

Segeltörn auf Guadeloupe

Der wundervolle Strand Bois Jolan

Tag 5 – Iles des Saintes

An Tag fünf führt der Segeltörn auf Guadeloupe in Richtung Iles des Saintes. Nach etwa 25 Seemeilen können Sie den einmaligen Naturhafen Terre de Hauts erblicken, welchen Sie ansteuern und dort von Board gehen. Erkunden Sie den bezaubernden Ort und besuchen Sie unbedingt die historische Stätte Fort Napoléon des Saintes. Die damalige Festung aus dem Jahre 1782 ist gut erhalten und beeinhaltet im Inneren das Musee d’Art Moderne, dessen Besuch sich insbesondere für Kunstliebhaber empfiehlt. Danach führt der Weg nach Anse du Fond Cure. Dort können Sie die bunte Wasserwelt Guadeloupes beim Schnorcheln entdecken und die Ruhe am Strand beim Sonnenbaden genießen.

Tag 6 – Le Bourg des Saintes

Schon neigt sich der Segeltörn auf Guadeloupe dem Ende zu. Den vorletzten Tag auf Ihrer Route verbringen Sie in Le Bourges des Saintes. Dieses kleine Dorf versprüht sein karibisches Flair in den kleinen Gassen, Restaurants und Bars. Schnell haben Sie das kleine Dörfchen bei einem Spaziergang erschlossen und können die Atmosphäre auf einer Restaurantterrasse in sich aufnehmen. Schon gegen Nachmittag setzen Sie Segel in Richtung Basse-Terre, der westlichen Hauptinsel Guadeloupes. Sie ankern in der Marina de Rivière und verbringen dort die Nacht an Board.

Segeltörn auf Guadeloupe

Les Iles des Saintes

Tag 7 – Basse-Terre

Am letzten Tag nutzen wir die verbleibende Zeit, um den Nationalpark auf Basse-Terre rund um den bekannten Vulkan La Soufrière zu erkunden. An der Spitze des Vulkans befinden sich ausgezeichnete Wanderwege, auf denen Sie bis hin zum Regenwald wandern und dort die tropische Tierwelt hautnah erleben können. Wenn Sie den Segeltörn lieber in Ruhe ausklingen lassen möchten, dann wird sich ein Besuch des Roches Gravees im Parc Archeologique für Sie lohnen. Dort befinden sich sehr alte Felszeichnungen von 300-400 v. Chr., welche die Überreste und das Zeugnis früherer Besiedlung in der Karibik darstellen. Ein weiterer Tipp ist das Jacques Cousteau Underwater Reserve in Couillant. Dies ist ein wahnsinnig interessanter Ort zum Schnorcheln und Tauchen. Da hier natürliche heiße Quellen in die Gewässer einfließen, ergibt sich unter Wasser eine unglaublich tolle Farbenpracht. Den optimalen Abschluss für den Segeltörn auf Guadeloupe bildet eine Rumprobe im Ministerium für Rum. Dieses befindet sich an der nordöstlichen Spitze von Basse-Terre in Saint-Rose. Hier können Sie dem gesamten Prozess der Rumproduktion beiwohnen und natürlich die verschiedensten Rumsorten probieren. Welch ein gebührender Abschluss!

Sind Sie schon einmal in der Karibik gesegelt? Teilen Sie Ihre Erlebnisse mit uns!