Angeln Hausboot

Angeln auf dem Hausboot

Angeln auf dem Hausboot ist eine tolle Erfahrung für Gross und Klein. Ob Angelneuling, Hobbyangler oder professioneller Angler mit staatlichen Fischereischein, wir haben für jeden das richtige Hausboot und Angelgebiet. In unserem heutigen Blog fassen wir für Sie die wichtigsten Tipps zum Angeln auf dem Hausboot zusammen.

Angeln Hausboot

Angeln auf dem Hausboot

Die Angelgebiete

Mecklenburgische Kleinseenplatte

In Mecklenburg-Vorpommern benötigen Sie einen Angelschein, es genügt jedoch der Touristen-Fischereischein, den Sie als zeitbegrentze Lizenz für Ihren Urlaub für unter 30€ erwerben können. Wer viele verschiedene Fischarten sucht, der sollte auf jeden Fall die Mecklenburgische Kleinseenplatte als Urlaubsziel wählen. Dadurch, dass die Seen so nah aneinander gereiht sind, können Sie täglich ein neues Fischrevier erkunden. Vom Köderfisch bis zum kapitalen Hecht ist alles dabei!

Mecklenburgischen Großseen

Auch auf den Mecklenburgischen Großseen gibt es ein hohes Fischaufkommen. Müritz, Kölpinsee, Fleesensee, Plauer See und ihre Buchten und Nebenarme bieten einen großen Reichtum an leckerem Fisch. Wer selbst noch wenig Erfahrung hat oder nicht gerne selber angeln möchte, der sollte auf jeden Fall die Höfe der Fischerei Müritz-Plau (die Müritzfischer) besuchen. Die sind auf viel Publikumsverkehr eingestellt und man bekommt auf jeden Fall ein kühles Bier oder ein Eis.

Wichtig zu Wissen: Wann darf geangelt werden? Hier eine Tabelle zur Übersicht:

Angeln Brandenburg

Brandenburg

Für Angeleinsteiger oder Hobbyangler ist Brandenburg das ideale Angelziel.  Denn es ist das einzige Bundesland, welches keinen Angelschein verlangt. Jedoch Achtung, so einfach drauflosangeln darf man dann auch wieder nicht. Es ist nämlich eine sogenannte Fischereiabgabe zu leisten, die in jedem Angelladen oder Angelverband geleistet werden kann (12 € p. Person). Ausserdem dürfen nur sogenannte Friedfische (Fische die sich nicht von anderen Fischen ernähren, also Hecht und Zander sind tabu!) geangelt werden. Bei Nichteinhaltung können Geldbussen von bis zu 50.000 € anfallen.

Angeln Hausboot

Schonzeiten und Mindestmasse in Mecklenburg-Vorpommern

Angeln durch die Jahreszeiten

Das Beißverhalten von Fischen hängt oftmals mit der Jahreszeit zusammen. Im  Sommer sind die meisten Fische am muntersten und haben den grössten Appetit. Im Winter sind die Fische meist träge, fressen wenig und verharren in tiefen und ruhigeren Gewässerzonen.

Frühjahr

Im Frühjahr, wenn die Temperaturen langsam wieder steigen, kommt auch der Stoffwechsel der Fische langsam wieder in Schwung. Sowohl Fried- als auch Raubfische werden aktiver und verlassen Ihre Winterquartiere, um auf Nahrungssuche zu gehen. Bei den meisten Fischen beginnt im Frühjahr die Laichzeit. Während dieser Zeit dürfen viele Fischarten nicht gefangen werden, hier sollte man unbedingt die oben angegebenen gesetzlichen Schonzeiten und Mindestmasse der Region beachten.

Im späten Frühjahr ist die Laichzeit meist beendet. Mit steigenden Temperaturen steigt auch der Appetit der Fische. In flachen Uferzonen fängt es an von Hechten, Zandern und Barschen zu wimmeln. Auf den kleineren Gewässern werden die Karpfen langsam munter – das Frühjahr zählt zu den besten Fangzeiten!

Angeln auf dem Hausboot

Angeln auf dem Hausboot – was will man mehr?

Beste Angelzeiten:

Mittagsstunden, da hier die Sonne am stärksten ist.

Sommer

Im Sommer kann das Angeln sehr spannend werden. Viele Raubfisch sind auf der Jagd, Aale in der Nacht, Friedfische den ganzen Tag über. Ein besonderes Highlight des Sommers sind die legendären Barschjagden auf den Großseen. Bei der Jagd kommen die Barsche bis an die Oberfläche, wo wiederum die hungrigen Möwen auf Ihren Anteil warten. Achten Sie also auf jagende Möwenschwärme, diese sind ein Zeichen von hohem Fischaufkommen. Die besonders großen Barsche bleiben jedoch fast das ganze Jahr über in tieferen Ebenen, wo sie sich von Krebsen ernähren.

Angeln Hausboot

Barsch im See

Sobald die Wassertemperaturen jedoch auf über 25 Grad ansteigen, löst sich kaum noch Sauerstoff im Wasser und die Fische verändern ihr Verhalten und ihre Standorte. Um dem Sauerstoffmangel zu entgehen, begeben sie sich in stark-durchströmte Bereiche, wie Wehre und Wassereinläufe. In kleineren Seen und Flussarmen schwimmen Karpfen, Döbel und andere Fischarten jetzt dichter unter der Wasserfläche, nehmen jedoch kaum Nahrung zu sich und sind darum schwer zu fangen.

Beste Angelzeit:

Frühsommer: den ganzen Tag über
Spätsommer: Morgens und Abends

Herbst

Die beste Jahreszeit um zu Angeln ist der Frühherbst. Wenn die Blätter von den Bäumen fallen, die Tage kürzer werden und die Wassertemperaturen sinken, werden die meisten Fischarten nochmal richtig aktiv, um sich ein schönes Winterpolster anzufressen. Die Barschjagden halten oftmals noch bis zum Spätherbst an (Möwen!). Hechte und Karpfen verfallen in einen wahren Fressrausch und sind daher sehr leicht zu angeln.

Springender Hecht im Fressrausch

Springender Hecht im Fressrausch

Mit sinkenden Temperaturen ziehen sich die Fische dann allmählich immer mehr in tiefere Gewässer zurück. Nur Rotaugen und Barsche bleiben noch in den kälteren Zonen.

Beste Angelzeit:

Den ganzen Tag
Aale in der Nacht

Winter

Quasi im Winterschlaf sind die Fische zu dieser Jahreszeit sehr träge und verharren in tieferen Gewässern. Bedingt durch die Wasserzirkulation ist es in an diesen Stellen im Winter am wärmsten. Die Fresszeiten der Fische verkürzt sich auch stark, sie begeben sich nur für kurze Zeit auf Nahrungssuche. Jediglich große Hechte werden im Winter gefangen. Mit tieflaufenden Kunstködern können Sie mit etwas Glück auch andere Raubfische erreichen.

Angeln im Winter kann recht ungemütlich werden, aber dafür grosse Fange versprechen

Angeln im Winter kann recht ungemütlich werden, aber dafür grosse Fange versprechen

Fisch nach dem Angeln auf dem Hausboot selbst zubereiten? Kein Problem. Auf viele unserer Hausbooten können Sie sogar einen kleinen Räucherofen für nur 2,50€/Tag hinzubuchen.

 

Für Ihren Angelurlaub haben wir viele weitere Hausboote in wunderschönen Regionen Europas im Angebot. Bei Nautal können Sie sich einfach Ihr Hausboot mieten.

 

Haben Sie schon Erfahrung mit Angeln auf dem Hausboot? Über hilfreiche Kommentare oder Anregungen, sowie Fragen, würden wir uns sehr freuen!